Home Reise Mexiko Reise Infos Gesundheit Tauchen Ausflüge Rundreisen
Währung Wetter Golf Sicherheit Ökotourismus
Wichtige Regionen Links
Acapulco Cancun Chichen Itza Cozumel Mexiko City Riviera Maya
Guadalajara Puebla Baja California Puerto Vallarta Chihuahua Yucatan

Tauchen in MexikoDoktorfisch

Die mexikanische Karibikküste ist seit den Zeiten von Jacques Cousteau bei den Tauchern in aller Welt bekannt. Vor der Ostküste von Mexiko befindet sich das Riff Arrecife Maya welches das zweitgrößte der Welt ist, nach dem Great Barrier Riff in Australien. Die Küste bietet eine große Zahl von Revieren zum Tauchen. Weiter unten findet sich eine kleine Aufstellung von Revieren an der Ostküste von Mexiko die sich besonders zum Tauchen eignen.

Tauchen am Maya Riff
Das Riff befindet sich an der Ostküste von Mexiko und reicht vom Kap Cabo Catoche bis zu den Inseln Islas de la Bahía in Honduras und verläuft parallel zur Küste in einer Entfernung von 100 m bis 200 km.
Dieses Riff hat Mexiko zum Zentrum für den Taucher in der Karibik gemacht. Es ist besonders vom Flaschentauchen bekannt, bietet aber auch eine große Anzahl von Revieren zum Schnorcheln, besonders an den Stränden von Cancun und Cozumel wo viele Urlauber den Einstieg zum Tauchen beim Schnorcheln vom Stand aus lernen. Es findet sich eine große Zahl von Fischen in allen Farben und eine interessante Meeresfauna.

                                                                         

Tip:
Infos zum in Kuba hier

Die Korallenriffe in der mexikanischen KaribikViele bunte Fische sieht man beim Tauchen

Die Korallenriffe vor der Ostküste von Mexiko gehören durch ihre Farbenpracht zu den schönsten ihrer Art. Außerdem sind die Riffe die sich natürlich hervorragend zum Tauchen eignen die ältesten Korallenriffe der Welt. Sie befinden sich in immer warmen Wasser und geringer Tiefe sodass sie besonders gut auch von wenig erfahrenen Tauchern besucht werden können.

Wo kann man in Mexiko tauchen?

Von Nord nach Süd und von Ost nach West, das Tauchen in der mexikanischen Karibik bietet eine grosse Zahl von Optionen da sich an fast jedem Hafen eine Tauchstation befindet die ihren Service dem Urlauber anbietet.
Die Fragen nach dem besten Tauchrevier in Mexiko lässt sich schlecht beantworten da alle Regionen unvergleichliche Möglichkeiten bieten.

  

Tauchen im Urlaubsgebiet Nr. 1 von Mexico, CancunSeepferdchen beim Tauchen vor Mexiko

Tauchen in Cancun ist eine einzigartige Erfahrung. Auf Grund der geringen Tiefe aber grossen Attraktivität der Tauchreviere sind sie besonders für den Anfänger geeignet. Es sollte jedoch auf die Strömungen zwischen den Riffen geachtet werden.
Einige der besten Reviere in Cancun.
Banderas, Chitales und El Bajito, im Norden der Landzunge von Cancún sind spektakuläre Tauchgebiete. Für die Fortgeschrittenen empfiehlt sich San Toribio, San Miguel und das Riff Aristos im Osten von Cancún oder La Boya de los Locos in der Nähe der Punta Nizuc. Alle zeichnen sich durch ihre Farbenpracht der Korallen und Fische aus.

Tauchen an der Isla Mujeres vor der Ostküste von Mexico

Tauchen an der Isla Mujeres besonders an der Südspitze wo sich das Riff Manchones befindet ist ein faszinierendes Erlebnis das man nicht so schnell vergisst. Die Hauptattraktion an dieser exotischen Insel ist das Tauchen zu einem grossen Bronze Kreuz, dass in der Bucht, La Cruz de la Bahía versenkt wurde, um den 140 Jahrestag der Besiedelung der Insel zu feiern
Tauchreviere an der Isla Mujeres
Weiter draußen vor der Insel befindet sich die Kontinentalplattform die deutlich tiefer ist als die Reviere direkt um die Insel. Es finden sich einige interessante Wracks. Die Ultrafreeze und ein Militärschiff sind besonders attraktiv für den fortgeschrittenen Taucher.
Im Norden der Insel befindet sich die Höhle der schlafenden Haie, ein einzigartiges Tauchrevier in Mexico und auf der ganzen Welt. Haie können normalerweise nicht schlafen da sie keine Schwimmblase besitzen. Wenn sie sich nicht bewegen sinken sie auf den Grund und können ohne Bewegung nicht Atmen da kein Wasser durch ihre Kiemen strömt.
An diesem speziellem Ort gibt es eine besondere Meeresströmung und außerdem filtert sich Süsswasser in die Höhle. Die Haie lassen sich dort nieder und die Strömung lässt sie atmen. Außerdem nutzen sie den geringen Salzgehalt und das Vorhandensein verschiedenen Putzerfische um sich von Parasiten säubern zu lassen.
Der Taucher kann nun meist eine große Zahl von bewegungslos am Boden liegenden Haien beobachten.

Tauchen in Cozumel

Die bevorzugten Tauchplätze in Cozumel, durch ihreManta beim Tauchen in Mexiko eindrucksvolle Landschaft sind Santa Rosa, Palancar, Paraíso, Punta Sur, Yucab, Cordona und Maracaibo.
Tauchen in Cozumel ist hauptsächlich den erfahrenen Tauchern zu empfehlen. Die Gewässer um die Schwalbeninsel sind ein natürliches Aquarium ohne gleichen. Im Westen findet sich ein sehr interessantes Korallen-System das teilweise über das Wasser ragt mit relativ ruhigen Gewässern das ganze Jahr über.
Tauchreviere in Cozumel
Cozumel ist die Heimat der verschiedensten tropischen Meereslebewesen wie Schildkröten, Haie, Rochen, Delfine und unzählige andere Fische in allen Farben. Aufgrund der Strömung muss man immer vorsichtig sein.
Etwas weiter draußen sinkt der Meeresspiegel, vor der Ostküste von Mexiko, auf die Kontinentalplatte bis zu 150 m Tiefe ab. Die dadurch resultierenden Wände beherbergen eine große Zahl von interessanten Meereslebewesen. An einigen Stellen sind die Wände überhängend und die Insel Cozumel ist bei den Tauchern bekannt dafür.
Cozumel bietet nicht nur viel interessantes für den Flaschentaucher sondern auch für denjenigen der die Unterwasserwelt mit dem Schnorchel und der Taucherbrille entdecken will. Es gibt geführte Schnorcheltouren z.B. über die Riffe von Paraíso und Yucab, welche zu den schönsten von Mexiko gehören, oder im Unterwasserpark der Laguna de Chancanaab. Der unerfahrene hält sich immer bei der Gruppe und erlebt so auf einfache Weise die Unterwasserwelt der Karibik.

Tipp: Tauchen auf den KapverdenTauchen im Korallenriff in Mexiko

Tauchen an der "Banco Chinchorro" vor der Ostküste von Mexiko

Die Bank von Chinchorro ist ungefähr 46 Kilometer lang und 15 Kilometer breit. Sie liegt ca. 32 Kilometer vor der Küste von Quintana Roo und ist ein obligatorisches Tauchziel in Mexiko.
Das Riff besteht aus drei Teilen. Auf dem mittleren Teil leben 200 Fischer die dort in auf Holzpfählen errichteten Hütten leben. Auf den anderen beiden „Cayos“ befindet sich eine noch unberührte Tierwelt mit verschiedenen Echsenarten und Seevögeln. Im Meer finden sich Haie, Barracudas, Langusten und eine Vielzahl von anderen Fischen über dem Korallenriff.
Obwohl das Gebiet von Chinchorro heute relativ isoliert von der modernen Welt liegt war das nicht immer so. Zur Zeit der spanischen Eroberung von Mexiko und speziell danach lag das Gebiet auf der Route der spanische Galeonen. Viele von ihnen zerschellten an den Riffen und es sind heute mehr als 18 Wrack gezählt. Experten schätzen das sich über 50 Wracks auf dem Meeresgrund befinden.

  

 

 

Urlaubstipp:

Mallorca

Sprachreise nach Mexiko / Sprachkurs in Mexiko

In Kürze werden ich weitere Infos zum Tauchen in Mexiko speziell an der Pazifikküste bereitstellen.

 

 

Fotos mit feundlicher Genemigung des Mexikanischen Fremdenverkehrsbüros

Kontakt und Impressum