Home Reise Mexiko Reise Infos Gesundheit Tauchen Ausflüge Rundreisen
Währung Wetter Golf Sicherheit Ökotourismus
Wichtige Regionen Links
Acapulco Cancun Chichen Itza Cozumel Mexiko City Riviera Maya
Guadalajara Puebla Baja California Puerto Vallarta Chihuahua Yucatan

Die Maya Route, Ruta Puuc

Einige der interesantesten Maya-Fundstellen von Mexiko finden sich nur 80 Kilometer im Süden von Merida auf der Halbinsel Yucatan. Man kennt sie unter der Bezeichnung Ruta Puuc. Puuc bedeutet in der Maya Sprache Hügel oder Hügellandschaft. Es bezeichnet die Region in der die Fundstellen liegen. Die wichtigsten Maya Ruinen, die sich dort befinden sind Uxmal, Kabah, Sayil, X-Lapac, Labná, und die Höhlen von Lol-tún. Man kann die Route auf zwei Arten machen. Per Leihwagen oder als geführte Tour mit dem Bus.

Ruta Puuc, Loltunausflug Ruta Puuc Uxmal

Wir beginnen unsere Tour in Loltun. Loltun ist ein ausgedehntes Höhlensystem. Diese Höhlen wurden von den Maya unter anderem als religiöse Orte und Rückzugsgebiete benutzt. Man kann über 700 Meter durch diese Höhlen wandern. Es werden verschiedene Führungen angeboten man kann das System nicht alleine besuchen. Es gibt Führungen um 9:30, 11:00, 12:00, 14:00, 15:00 und 16:00. Der Eintritt beträgt ungefähr 50 Pesos.

Die nächste Station auf der Ruta Puuc ist Labna.

Dieser Ort liegt ungefähr 30 km von Loltun entfernt und war Wohnstätte von 1500 bis 2000 Bürgern von den Jahren 750 bis 1000 nach Christus wo er verlassen wurde. Zur Zeit arbeitet man an der Restauration der Gebäude. In Labna interessant zu beobachten ist das Wasserversorgungssystem des Ortes. Es handelt sich um 70 unterirdische Zisternen in denen das Regenwasser aufgefangen wurde da im Gebiet von Puuc das Wasser recht rar ist.
Der Eintritt kostet etwa 30 Pesos.

X-Lapak

Nach weiteren, kurvenreichen 17 Kilometern auf der Ruta Puuc kommen wir nach X-Lapak. Die Maya Stätte befindet sich noch in den Anfängen der Restauration sodass sich die Gebäude unter ihnen drei Pyramiden erst teilweise freigelegt vorfinden. Man findet noch viele Steine und Skulpturen herumliegen und so kann man sich zumindest eine Vorstellung machen, wie viele der Maya Fundstellen beim Eintreffen der ersten Entdecker aussahen.
Der Eintritt kostet ca. 23 Pesos.

Ruta Puuc, Sayil

Wir folgen weiter 13 Kilometer der Ruta Puuc und komme nach Sayil, der “Heimat der Ameisen” in der Maya Sprache. Am Eingang gibt es ein kleines Museum mit einigen enormen Steinfiguren. Sayil stammt ungefähr aus den Jahren 800 bis 1000 nach Christus. Besonders interessant ist der Palast mit 90 Wohnungen wo über 350 Menschen lebten.
Der Eintritt sind 27 Pesos.

Ruta Puurc, KabahRuta Puuc, archaeologische Fundstelle Uxmal

Es geht weiter auf der Ruta Puuc nach Kabah. Wir verlassen Sayil und nach 5 Kilometern an einer Kreuzung biegen wir nach rechts. Der Weg ist gut zu finden. Kabah ist besonders bekannt durch den Palast der Masken des Gottes Chaac, dem Gott des Regens. Ausserdem befindet sich dort der vielfotografierte Steinbogen von dem man glaubt das er das Zentrum der Stadt und der Beginn zum Maya Weg nach Uxmal war.
Der Eintritt sind ungefähr 30 Pesos.

Die letzte Station der Ruta Puuc, Uxmal

Auf diesem Weg, der schon seit den Mayazeiten besteht kommen wir zum Endpunkt der Ruta Puuc nach Uxmal. Uxmal war eine der wichtigsten Städte der Mayas und bietet einige interessante Gebäude wie den Regierungspalast den Tempel der Tauben oder die Pyramide des Wahrsagers. Jeden Abend gibt es eine Lightshow mit Musik die man nicht verpassen sollte. Uxmal ist der einzige Ort auf der Ruta Puuc mit Restaurants und Hotels.
Der Eintritt kostet 85 Pesos

Abgesehen von diesen Fundstellen gibt es noch eine Vielzahl von Stellen an denen noch gegraben und geforscht wird. Eine der weiteren archäologische Fundstelle liegt beim Ort Reforma im Bundesstaat Tabasco.

Fotos mit feundlicher Genemigung des Mexikanischen Fremdenverkehrsbüros

Kontakt und Impressum